Schokolade-Nuss Becherkuchen

Ein lockerer und saftiger Kuchen, wenn es mal schnell gehen muss

Einer meiner ersten Kuchen, die ich gebacken habe, war ein Becherkuchen. Das Rezept heißt deshalb so, weil man statt einer Waage einen Becher verwendet. Außerdem gelingt der Kuchen aufgrund seiner Einfachheit immer und er ist super fluffig und saftig.

Mit dem Rezept kann gut experimentiert werden:
Schmecken dir Nüsse nicht? Nimm einfach Kokosflocken.
Du magst keinen Kakao? Wie wärs mit Erdnussbutter?
Du vermisst das gewisse Etwas? Wie wäre es mit einem Esslöffel Zimt oder einem Schuss Rum?

Zutaten

  • 3 Eier
  • 1 Becher Kakaopulver (z.B. Bensdorp)
  • 1 Becher Mehl
  • 1 Becher gemahlene Nüsse
  • 1 Becher Sauerrahm
  • 1 Becher Kristallzucker
  • 1/2 Becher Öl
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Backpulver

Für dieses Rezept können beliebige Arten von Nüsse verwendet werden.

Zubereitung

  1. Das Backrohr auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Eine beliebige Backform (ich habe eine Guglhupf-Form verwendet) mit Butter gut einfetten. Hier bitte gründlich arbeiten, da sonst der Teig beim Stürzen kleben bleibt.
  3. Es kann einfacher nicht sein: Alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer ca. 5 Minuten zu einem Teig verrühren.
  1. Den Teig in die Backform gießen.
  2. Bei 180°C ca. 50-55 Minuten backen. Ab der Hälfte der Backzeit würde ich den Kuchen mit einer Alufolie abdecken, um ein Verbrennen an der Oberseite zu vermeiden.
    Der Kuchen ist dann fertig, wenn kein Teig mehr an einem Schaschlikspieß kleben bleibt, wenn man ihn damit ansticht.
  3. Den Kuchen abkühlen lassen. Danach auf einen Teller stürzen, mit Staubzucker bestreuen und genießen.

Viel Spaß beim Nachbacken! 🍰

Kommentare

comments powered by Disqus